Hier demonstriert Willy wie man einen Hochstammbaum professionell pflanzt. So gesehen im April 2014 auf dem Dittinger Feld, bei bestem Wetter.

Hochstämme werden am wurzelnackt gepflanzt. Diese werden am besten bei einer renommierten Baumschule gekauft.

Zuerst muss man ein genügend grosses Pfllanzloch graben. Die Tiefe ist nicht so wichtig, 30- 40 cm genügen. Aber gross sollte das Loch sein, ca. 1.5m im Durchmesser, damit die Wurzel schön in die Breite gehen können. Steine werden aus dem Loch entfernt und durch Kompost ersetzt.
Ein Hochstammaum braucht am Anfang immer einen Pfal als Stütze. Den setzt man gleich ins Pflanzloch rein, ca. 50 cm tief.

Dann folgt das Wichtigste, der Pflanzschnitt. Der wurzelnachte Baum hat durch das Ausgraben in der Baumschule an Wurzelmasse verloren, als muss man auch die Krone reduzieren. Zuerst schauen wie der Baum beschaffen ist, und dann werden die unnötigen Äste, zack, zack, weggehauen.
Und voilà, der perfekte Baum mit einem Hauptrieb (in der Mitte) und 3 Leitästen. Das ist eine gute Grundlage für spätere Arbeiten.

 

Hier sieht man warum es wurzelnackt heisst. Wie dicken, (vom Ausgraben) beschädigten Wurzel werden angeschnitten. So wächst der Baum besser an.
Die feinen Wurzeln werden belassen wie sie sind, nicht beschädigen. Diese nähren den Baum am Anfang.

Auf dem Feld hat es Mäuse, welch gerne an den süssen Wurzel knabbern. Dies wäre der sichere Tod des Baumes und alle Mühe wäre für die Katz gewesen.
Darum werden die Wurzeln komplett in Drahtgitter (10X10mm Maschenweite) eingewickelt.

Der Baum wird ins Loch gesetzt. Wichtig: der Pfahl dient als Windschutz. In diesem Fall blässt der Wind von links, darum wird der Baum rechts vom Pfahl gesetzt. Die Pflanzerde wird tüchtig mit Kompost angereichert und ins Loch zu den Wurzel geschaufelt. Keiner zu klein um zu helfen.
Wichtig ist, die Erde schön fest anzupressen, damit es keine Hohlräume zwischen den Wurzeln gibt.


Der Baum wir satt angebunden und ein Wildverbissschutz wird installiert.

Fertig. Jetzt muss man nur noch die Wurzeln tüchtig einwässern und der Baum kann tip top anwachsen.
Mann sieht der Baum ist leicht schräg gepflanzt. Das ist absichtlich so gemacht, weil der Wind kommt ja von links und wird den Baum in den kommenden Jahren gerade drücken.

Jetzt muss regelmässig kontrolliert werden ob der Baum schön anwächst und die Schnur nicht einschneidet. Wenn es lange heiss und trocken ist, muss je nach Bodenart gewässert werden.
Ansonsten muss man die nächsten Jahre im Winter den Baum durch gekonnten Schnitt richtig erziehen.
LINK